camping.gif (5043 bytes)

Navigation

Das Camping ist 100 Meter entfernt von der 10 Kilometer langen Dombori-Donau. Es befindet sich in dem 2,7 Hektar grossen Park, der ermöglicht das zelten für 300 Leute.Der Boden ist grasig, die riesigen Bäume ( Platanen, Pappel, Tannen) werfen einen angenehmen Schatten für das Zelt, den Wohnwagen und die Autokarawan. Das grosse Restaurant, für die Kinder das Kinderspielplatz machen den Urlaub noch schöner.

bogracs.jpg (10938 bytes)Wenn man ohne Zelt campen will, befinden sich im Camping 3 Holzhuäser mit 6-Bett-Zimmern und ein kleines Motelgebäude, wo man die Zeit auch sehr schön geniessen kann. In den alleinstehenden Häusern herrscht eine noch grössere Ruhe. In dem Motel sind 18 Doppelbettzimmer.

Wer Ausflüge mag, kann an unseren Programmen teilnehmen. Wir organisieren Ausflüge nach Gemenc und Sárköz. Sie können die Weine und die typischen Speise von von Szekszárd kennenlernen und auch kosten.

Programme in Dombori:

  • An der Donau 5 Km lang kann man JET-SKI, Motorboot, Wasserschi fahren
  • Diskothek und Klubs
  • Reiten (3 Km entfernt)
  • Tennis (50 M entfernt)
  • Fussballplatz (100 M entfernt) 
  • Strandvolleyball (100 M entfernt)
  • Angeln auf sehr grosse Welse
  • Bootfahren
  • Tischtennis

ozikepar.jpg (7197 bytes)Jagen

  • Jagen in Gemenc und in den herumlegenden Gebiete
  • Wir übernehmen die volle Organisation und Erlaubnisse werden von uns erledigt

Ausflugsmöglichkeiten

  • Nach Sárköz, wo man die schöne, örtliche Volkstracht, die Decser Landhäuser und die Sárközer Hochzeit bewundern kann
  • Nach Gemenc an der Donau, wo der 50000 Hektar grosse Wald im Hochwassergelände und das Wildenreservat liegt. Man kann sie mit der Minieisenbahn oder mit dem Schiff besichtigen. Neben dem Wildenreservat befindet sich das Trophäenmuseum, das aus Anlass der Weltjagdaustellung im Jahre 1971 neuerbaut wurde. Heutzutage kann man dort die Biosphäre kennenlernen.
  • Schifffahrt an der Donau
  • Reiten im Gemencer Wald
  • Nach Szekszárd, indie Stadt der feurigen Weine

DER GEMENCER WALD

Der am Hochwassergeländeliegende Wald neben der Donau, ist eins der letzten ungestörten Überschwemmungsgebiete in Europa.Csendes táj (27988 bytes)Die Vegetation ist sehr dicht, sieht aus, wie ein richtiger Urwald. Man kann die alten Bäume, wie z. B. die 150 Jahre alte Stieleiche, die Silberweide, die Schwarzpappel und die Schwarznuss bewundern. Der Auenwald, der stellenweise mit Gesträuch bewachsen ist, die Waldlichtungen, die Teiche und die toten Donauarme machen den Anblick überwältigend. Der dichte Unterwuchs bietet den einheimischen Edelhirschen, Wildschweinen, Rehen und Kleinwildern Nahrung und Versteck. Das grosse Teil der tiefer liegenden Gebiete wird beim Hochwasserstand der Donau überflutet. Das Gebiet verschlammt, Röhricht und Wiesen voller Binsen umranden es, und es bietet ein Zuhause den Tausenden von Wasservögeln und solchen geschützten Raritäten, wie z. B. dem schwarzen Storch, dem grauen Reiher und dem Schwarzspecht. Die urwaldartige Vegetation und die Verwesung auf dem Überschwemmungsgebiet sind unmittelbar nebeneinander, weswegen der Anblick für alle ein unvergleichbares Erlebnis wird. Der Wald ist auch mit dem Minieisenbahn und mit dem auf der Donau verkehrenden Schiff zu besichtigen. Der Minieisenbahn fährt 30 Km lang in dem Wald, und manchmal sind im Durchhau und in der Waldlichtung auch Hirsche und Wildschweine zu sehen. Der Minieisenbahn fährt von der Station Bárányfok ab (8 Km von Szekszárd), das Schiff fährt von dem Sióer Mündungswerk ab.

 
 
 

WWW.RENCZ.HU - Rencz Víziparadicsom